Dynamische Datenträger in Basisdatenträger zurückverwandeln

Einige Dinge in Windows lassen sich so einfach einschalten und danach nicht wieder aus … so ist es zum Beispiel bei dynamischen Datenträgern. Einmal konvertiert, gibt es (aus Windows Sicht) keinen Weg mehr zurück, außer über Drittanbieter Software.

Das wäre wohl auch alles halb so wild, würden solche Problemfälle nicht immer an den unangenehmsten Stellen auftauchen, etwa wenn man das tolle, neue Backupprodukt für den frisch P2V migrierten Server demonstrieren will und dieses wegen des dynamischen Datenträgers fehlschlägt.

Aber statt 150$ für eine Software auszugeben, die den dynamischen Datenträger in einen Basisdatenträger zurückverwandelt, kann man das auch manuell machen. Kostet nur einen Download und 10 Minuten Angstschweiß 😉 … hier steht, wie:

Ich habe einige interessante Beiträge ergoogelt, die mit den wildesten Experimenten versuchen, das gewünschte Ziel zu erreichen, oder aber es auf dem Microsoft Weg zu machen (Backup – Partitionen löschen – Neu anlegen – Restore). Aber bei Martin Rees habe ich dann den perfekten Beitrag gefunden (Thanks!).

Und da es bei mir auf zwei Windows Server 2008 R2 Terminal Servern so perfekt geklappt hat, hier noch einmal die Zusammenfassung, wie es funktioniert. Aber nicht vergessen: Backup!

Das Konvertieren eines Basisdatenträgers in einen dynamischen ist ein Kinderspiel …

Volume_BasisInDynamisch

Nur den Weg zurück lässt Windows von Haus aus einfach nicht zu.

Volume_DynamischInBasis

Vor dem Nachfolgenden Eingriff solltet ihr euch sicher sein, dass keine Software Raids oder Extends mehr mit den dynamischen Datenträgern vorhanden sind. Wenn ihr die nachfolgenden Änderungen macht, muss eure Konfiguration auch als Basisdatenträger gültig sein, sonst braucht ihr euer Backup 😉 .

Also, dann ladet euch z.B. diesen kostenlosen Hex-Editor (HxD) herunter und installiert ihn auf dem Problembär Problemsystem. Startet den Editor und öffnet die Datenträgerauswahl.

HxD_Oeffnen

Wählt euren dynamischen Datenträger (nicht die Partition!) aus und deaktiviert den Schreibschutz.

HxD_Auswahl

Sucht nun die folgenden Einträge in der Partitionstabelle im Block 0:

HxD_HexVorher

Die Partitionstabelle endet in 0x1FF mit „55 AA“. Nun müsst ihr in der dritten Spalte die Einträge 42 durch 07 ersetzen … und zwar alle (sollten 2-4 sein und nur in dieser Spalte). Das Ergebnis sollte dann so aussehen:

HxD_HexNachher

Nun Speichern und den Warnhinweis abnicken …

HxD_Warnung

Jetzt noch den Computer neu starten und hoffen … jetzt fängt das Schwitzen an … und nach dem Boot sieht die Datenträgerverwaltung wieder so aus:

Volume_Nachher

Perfekt!

Wie gesagt, mir hat es bei zwei Windows Server 2008 R2 geholfen, an meinem Windows 7 Client hat es für die Screenshots auch ohne Probleme funktioniert. Ich hoffe, es hilft euch auch mal 🙂

 

4 Gedanken zu „Dynamische Datenträger in Basisdatenträger zurückverwandeln

    • Marc Autor des BeitragsAntworten

      Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert 🙂 Nächste Woche gibt es (hoffentlich) wieder frische Beiträge, hab schon eine Zeit lang gesammelt, aber keine Zeit zum Schreiben…

  1. Georg Antworten

    Danke Marc,

    dein „Howto“ war meine letzte Rettung !!! 🙂 hab schon nicht mehr daran geglaubt.
    (Windows 7 Home Premium 64 Bit)

    Vielen vielen Dank !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.