PRTG – Office 365 Lizenzen im Blick

Nachdem das letzte PRTG Skript zur Überwachung der Office 365 Dienste anscheinend doch ganz gut angekommen ist, habe ich eine Anfrage erhalten, ob ich nicht auch etwas schreiben könne, mit dem man die Lizenzen in Office 365 überwachen kann (später haben wir dann noch den DirSync Status mit dazugenommen). Na ja, das hat dann nicht so lange gedauert, bis es mich in den Fingern juckte … der Anfang war relativ leicht, allerdings hat PRTG dann für etwas Hirn-Akrobatik gesorgt, dazu aber später mehr …

weiterlesenPRTG – Office 365 Lizenzen im Blick

PRTG – Office 365 Status überwachen

Office 365 mit PRTG überwachenMit PRTG von Paessler lassen sich schnell und einfach kleine bis mittlere Netzwerke überwachen (kostenlose Testversion bzw. 100er Freeware Version gibt es hier). Vom Ping über WMI, SNMP bis hin zu eigenen Skripten kann über viele Wege das Monitoring von Geräten und Diensten geschehen. Nun kam schon häufiger die Frage auf, wie man denn Office 365 überwachen kann. Da es sich hier um eine Sammlung verschiedener Dienste handelt, die auf tausenden von Servern gehostet werden – zu denen wir natürlich nicht den passenden Zugriff haben – ist das Ganze nicht trivial. Zum Glück stellt Microsoft eine API bereit, mit deren Hilfe wir wunderbar den Status der abonnierten Dienste eines Tenants auslesen können. Nachfolgend wird beschrieben, wie eben diese Überwachung in PRTG eingerichtet werden kann.

weiterlesenPRTG – Office 365 Status überwachen

Quick Tipp #7 (Exchange): Installation automatisieren

Für die Installation von Exchange 2013 und 2016 sind einige Voraussetzungen und Best Practice Ansätze herzustellen, um einen reibungslosen Betrieb sicherstellen zu können. Gerade wenn es um eine größere Anzahl von Servern geht ist es wichtig, dass alle identisch konfiguriert sind. Hierfür gibt es ein geniales Skript von Michel de Rooij, das eben diese Arbeiten … weiterlesenQuick Tipp #7 (Exchange): Installation automatisieren

Quick Tipp #6: Kostenlose SSL Zertifikate

Update 11/2016: Leider wurde StartCom von Mozilla, Google und Apple das Vertrauen entzogen, nachdem Unregelmäßigkeiten bei WoSign aufgefallen waren (StartCom wurde von WoSign übernommen). Neue Zertifikate von StartCom und WoSign werden von diesen Browsern vorerst als nicht vertrauenswürdig eingestuft und sollten somit nicht mehr verwendet werden. StartCom arbeitet bereits daran, wieder als vertrauenswürdig eingestuft zu werden, … weiterlesenQuick Tipp #6: Kostenlose SSL Zertifikate

Quick Tipp #5 (Exchange): Zugriffs-URLs einfach kontrollieren und umstellen

Wer seinen Exchange Server nicht über einen Reverse Proxy im Internet veröffentlicht sollte dies mit öffentlichen Zertifikaten tun. Und da nun schon seit einiger Zeit keine internen Namen (etwa contoso.local) in solchen Zertifikaten enthalten sein dürfen, wird Exchange in der Regel auch intern mit dem öffentlichen Namen angesprochen. Immer wieder sehe ich Umgebungen, wo der … weiterlesenQuick Tipp #5 (Exchange): Zugriffs-URLs einfach kontrollieren und umstellen

Quick Tipp #4 (Office365): Einschränken der ADFS-Anmeldung

In Office 365 Deployments kommt immer wieder die Frage, wie man verhindern kann, dass der Zugriff auf diese Dienste außerhalb des Firmennetzes nicht gestattet werden kann. Hat man im Unternehmen ADFS zur Authentifizierung im Einsatz, kann dieses Verhalten über die Claim Rules definiert werden – nicht schön, aber möglich. Das Ganze ist (inkl. Beispiele) ist … weiterlesenQuick Tipp #4 (Office365): Einschränken der ADFS-Anmeldung

Quick Tipp #3 (Windows): Fehlender privater Schlüssel im Zertifikat

In vielen Situationen werden öffentliche Zertifikate benötigt. Umso schlimmer, wenn bei der Erzeugung dann Fehler auftreten. Ich hatte schon das ein oder andere mal das Problem, dass nach dem Abschluss einer Zertifikatsanfrage der private Schlüssel des Zertifikat fehlte und es somit (z.B. in Exchange) nicht zugeordnet werden konnte. Ab und zu kann es sein, dass … weiterlesenQuick Tipp #3 (Windows): Fehlender privater Schlüssel im Zertifikat

Quick Tipp #2 (Exchange): Exchange Server Deployment Assistant

Immer wieder auf der Suche, wie man denn nun von Exchange 2010 nach 2016 migriert, oder wie die Hybrid Konfiguration zwischen Exchange 2013 und Office 365 funktioniert? Mit dem Exchange Server Deployment Assistant hat man eine einfache Schritt für Schritt Anleitung für alle möglichen Kombinationen – inkl. der passenden Checklisten und Power Shell Befehle … sehr praktisch! … weiterlesenQuick Tipp #2 (Exchange): Exchange Server Deployment Assistant

Quick Tipp #1 (Exchange): Mailbox Migration vorbereiten

Wer öfter Exchange Migrationen macht kennt das Thema, dass die Mailboxen der Mitarbeiter natürlich nicht während des Betriebs umgestellt werden sollen, sondern nachts oder am Wochenende. Das lässt sich sehr einfach mit einem kleinen aber feinen Schalter in Exchange vorbereiten:

Dadurch wird der Inhalt der Mailboxen in die Zieldatenbank übertragen, der Move allerdings noch … weiterlesenQuick Tipp #1 (Exchange): Mailbox Migration vorbereiten

Office 365: Änderung an Gruppennamen werden nicht synchronisiert

Weil ich gerade darüber gestolpert bin, hier ein schneller Blogpost zu dem Thema. Beim Einsatz von DirSync werden unter anderem auch Gruppen zwischen Active Directory und Azure AD (für Office365) synchronisiert. Nun hatten wir den Fall, dass wir lokal eine Gruppe umbenannt haben und darauf warteten, bis sich der geänderte Name auch online zeigte. Doch … weiterlesenOffice 365: Änderung an Gruppennamen werden nicht synchronisiert

%d Bloggern gefällt das: